Alain Claude Sulzer. Aus den Fugen. Ein perfekt komponierter Roman.

Ich sitze im BKA-Theater, welches ich sehr schätze. Die Show mit Sven Ratze und seinem auffallend guten Pianisten war wie immer grandios. Nun ist kein Gast mehr da. Der Pianist ist an der Bar. Ein Glas Wein.

Einkehrende Ruhe.

Durch eine Absprache darf ich zum Klavier. Langsam berühre ich den Deckel und denke an das Buch „Aus den Fugen“ von Alain Claude Sulzer.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Ich habe dieses Buch von einer meiner absoluten Lieblingsbuchhändlerinnen empfohlen bekommen. Eine Empfehlung, die auch abermals genau richtig war.

Ich merke, wie ich fast unbemerkt die Tasten drücke, den Tönen lausche. Dieser Klang … wunderbar.

Meine Gedanken kehren wieder zu dem Buch zurück. Es war literarisches Klangerlebnis, welches unvergesslich für mich war und bleiben wird.

Der Protagonist Marek Olsberg liebt das Klavierspiel. Er lebt diese Leidenschaft auch beruflich als hervorragender Pianist. In all den Jahren ist er zu einem Star geworden.

Es ist Herbst. Ein Konzert in der Berliner Philharmonie steht an. Die Blätter fallen und mit den Blättern, dem üblichen Alltag vieler geht auch etwas in Marek Olsberg vor.

In einem Zug lese ich das Buch aus. Nicht nur, weil ich das Spiel eines Klaviers liebe. Ich kann nicht aufhören, da alle Geschichten von Menschen erzählt werden, die das Konzert besuchen wollen. Beim Lesen blicke ich in Familien, erfahre etwas über eine Männerliebe. Informationen zu Menschen, die eigentlich nur die Gemeinsamkeit haben, am Abend auf ein Klavierkonzert zu gehen.
Es ist spürbar, wie wertvoll ein Konzert sein kann. Nur ein Konzert am Abend aber dennoch richten wir oft den ganzen Tag danach aus.

fugen

Marek Olsberg spielt, spielt großartig und schlägt dann den Klavierdeckel zu.

Stille.

Es ist diese Stille, die ich allein durch die Vorstellung spüre. Ich liebe Stille, aber diese ist schon fast unangenehm und faszinierend zugleich. Keine Klaviertaste geht. Jeder kleinste Atem scheint laut zu sein. Am ganzen Körper spüre ich diese Faszination der Stille und dem bewundernswerten Mut Olsberg.

Doch ein geschlossener Klavierdeckel hat Folgen. Nicht nur für Marek Olsberg, den Starpianisten, sondern für alle. Ein Skandal und der perfekte Stoff für einen Roman, der ist wie ein perfekt komponiertes Klavierstück.

Alain Claude Sulzer. Aus den Fugen. Galiani-Berlin. 4.Auflage 16. August 2012. 18.99 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s